FAQ

Hier möchte ich auf Fragen eingehen die mir des öfteren im Netz oder in Gesprächen aufgefallen sind. Solltet ihr weitere Vorschläge für die FAQ haben, kontaktiert mich einfach.

Warum sind meine Bilder im Dunklen oft so unscharf bzw. grob?

Das nennt man Bildrauschen. Bedingt durch die kleine Bauform der Smartphone Kamera gelangt nur wenig Licht auf den Bildsensor. Im Dunklen dementsprechend noch weniger. Um trotzdem ein brauchbaren Foto zu schießen und um keine längeren Belichtungszeiten, die das Bild verwackeln könnten, hervorzurufen, wird die Lichtempfindlichkeit des Sensors erhöht. Dies hat allerdings zur Folge dass die Bildqualität abnimmt und das Bild sehr grob wirkt.

Links ein Bild auf dem deutlich Bildrauschen zu erkennen ist. Rechts mit HDR+, eine Technik um das Bildrauschen zu veringern Bild: Google

Links ein Bild auf dem deutlich Bildrauschen zu erkennen ist. Rechts mit HDR+, eine Technik um das Bildrauschen zu veringern Bild: Google

Was ist der Goldene Schnitt bzw. die Drittel-Regel?

Bei der Drittel-Regel wird das Bild gedanklich oder mit Hilfe von Hilfslinien, die viele Kameras und Apps bieten, in 9 gleich große Teile geteilt. Das Hauptmotiv gilt es dann auf einer der Schnittpunkte der Linien zu platzieren oder alternativ 1/3 bzw. 2/3 des Bildes damit zu füllen. Das somit entstandene Bild wirkt harmonischer als das Motiv einfach mittig zu platzieren.

Goldener Schnitt Hilfslinien in der Google Camera App

Goldener Schnitt Hilfslinien in der Google Camera App

Was ist ein BSI Sensor?

Der BSI-Sensor bietet gegenüber herkömmlichen Sensoren den Vorteil, dass er von hinten beleuchtet wird und somit die gesamte Fläche zum Erfassen von Pixeln zur Verfügung hat. Die Elektronik befindet sich nicht mehr wie bisher vor, sondern hinter der eigentlichen Sensorfläche und bietet somit mehr Platz für den Sensor. Größerer Sensor = bessere Bildqualität

Was versteht man unter RAW Format?

Das RAW-Bildmaterial ist das rohe Bildmaterial wie es von der Kamera bzw. dessen Sensor stammt. Es ist weder komprimiert noch irgendwie verfälscht. RAW-Bilder müssen zuvor durch spezielle Anwendungen „entwickelt“ werden bevor sie weiterverwendet werden können. Dadurch dass die Bilder nicht komprimiert sind, nehmen sie natürlich auch mehr Speicherplatz ein. Das RAW-Format bietet allerdings den Vorteil dass diverse Einstellungen wie z.B. der Weißabgleich noch im Nachhinein möglich sind.