photokina 2016: wo war die Mobile- bzw. Smartphonefotografie?

Heute ging die diesjährige photokina zu Ende. Wir waren vor Ort um uns die neuen Trends der Kameraindustrie anzuschauen und vor allem die der breit angekündigten Mobilen- bzw. Smartphonefotografie. Leider war das Thema Smartphonefotografie eher Mangelware. Klar war abzusehen dass DSLRs und Kompakte überwiegend die Messetische veredeln, aber ein wenig mehr zu dem Thema hatte ich mir schon erwartet.

Hasselblad True Zoom MotoMod

Hasselblad True Zoom MotoMod

Neben dem Hasselblad True Zoom Mod für das Motorola MotoZ, der im Übrigen trotz der eher weniger lichtstarken Optik einen klasse Eindruck machte, wirkte auch der neue DJI Osmo Mobile GimBal sehr beeindruckend. DJI ist eher in der Quadro- bzw. Multicopter Scene bekannt, scheint aber Trend erkannt zu haben und portiert seine Erfahrung aus der Luft nun auch auf dem Boden. Das DJI Osmo ist ein GimBal der speziell für Smartphones entwickelt wurde, und garantiert Dank fortschrittlichster Stabilisierungstechnologien auch unter extremen Bedingungen perfekte Videoaufnahmen.

DJI Osmo Smartphone GimBal

DJI Osmo Mobile Smartphone GimBal

Die DxO One Lens-Style Kamera für das iPhone / iPad konnte man leider nur hinter einem Glaskasten bestaunen. Auf Anfrage hin mal ein paar Beispielbilder der DxO One in der hauseigenen Bildbearbeitung zu bearbeiten, wurde man leider nur auf die allseits bekannten Samples verwiesen die rundum auf den Monitoren zu sehen war.

DxO One Lens Style Kamera

DxO One Lens Style Kamera

Zu guter Letzt horchten wir noch ein paar Vorträgen auf der Professionals Stage zum Thema Mobilephotographie. Unter den Rednern war unter anderem auch Christian Frank, mit dem wir uns schon im Voraus verabredeten und der über seine Vorgehensweise bei der Bildbearbeitung am iPad berichtete. Aber auch die erfolgreichen Instagrammer Alexandra Kryaneva und Oliver Haas zeigten Apps und Vorgehensweisen zur Bildbearbeitung und Publizierung auf dem Smartphone.

Christian Frank (iPadografie) @ photokina Professionals Stage

Christian Frank (iPadografie) @ photokina Professionals Stage

Fazit: Wer etwas Neues in Sachen Mobilefotografie sehen wollte, war in diesem Jahr wohl eher auf der IFA besser aufgehoben. Es scheint wohl immer noch so zu sein dass der Markt eher von teueren DSLRs und anderem teuren Equipment dominiert wird. Die Power die heutzutage in Smartphones steckt wird leider immer noch verkannt. Klar werden diese niemals an die Qualität einer EOS 5D Mark IV heranreichen, aber sind es immer nur Hochglanzbilder die Fotografie ausmachen? Helmut Newtons Bilder glänzen wahrlich auch nicht durch Qualität 😉

1 Kommentar zu photokina 2016: wo war die Mobile- bzw. Smartphonefotografie?

  1. kann ich nur bestätigen, selbst mit Reisezooms für die Hosentasche sah es dümm aus. Freunde der Instand-Fotografie, die muss nicht unbedingt schlecht sein, kamen wohl kaum auf ihre Kosten. Immerhin lockte der Lomo Messestand in Halle 9 Trauben vor allem an jungen Besuchern an. Diese Fotografie abseits von Hochglanz und Co sollte die Industrie nicht ignorieren zumal auch Poster Anbieter auf den Photohandy Zug aufsprinegn.

    Bin echt froh, dass mein Besuch durch mein Presse-Ticket kostenlos war, den Preis für das Tages-Ticket finde ich unverschämt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*