DynaOptics möchte den optischen Zoom in Smartphones revolutionieren

Ein optischer Zoom gehört leider auch noch bei aktuellen Smartphones zur Mangelware, da er sich nur schwer in den immer dünner werdenden Gehäusen unterbringen lässt. Eine Ausnahme ist das Galaxy K Zoom mit seinem 10 fach optischen Zoom, aber bei dem Gerät kann man leider auch nicht mehr von einem dünnen Gehäuse sprechen. Neben immer besser werdenden Bildsensoren, optischen Bildstabilisatoren und softwareseitigen Bildverbesserungen würde ich mir nun noch einen optischen Zoom in einem dünnen Gerät wünschen.

DynaOptics optischer Zoom

Abb. 1 herkömmlicher Zoom Aufbau, Abb. 2 DynaOptics Zoom – Bild: DynaOptics

Das Startup DynaOptics möchte nun mit ihrer neuen Zoom Technologie den optischen Zoom in Smartphones revolutionieren. Dazu werden die unterschiedlichen Linsenebenen nicht wie gewohnt auf der optischen Achse bewegt, sondern lateral, also seitwärts, verschoben und sorgen somit für einen Zoom Effekt.

Das DynaOptics Linsensystem besteht aus nur einem Alvarez-Linsenpaar, das nicht wie gewohnt aus konkaven oder konvexen Linsen besteht, sondern eine ganz besondere „Krümmung“ mit sich bringt. Die ersten Prototypen könnten schon 2015 an die Hersteller ausgeliefert werden, so dass 2016 mit den ersten Geräten die diese Technik beinhalten zu rechnen ist. Derzeit kämpft man noch damit die Technik zu verkleinern, so dass sie in Smartphones unterzubringen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*