Kodak und die Bullitt Group machen gemeinsame Sache und wollen Smartphone auf Android Basis vorstellen

Der Name Kodak wird wohl jedem noch ein Begriff sein, auch wenn man nicht mehr analog fotografiert hat. Der einst Insolvenz angemeldete Hersteller meldet sich nun zurück und will gemeinsam mit der Bullitt Group – welche unter anderem für die Herstellung der Caterpillar Outdoor-Smartphones zuständig ist – ein Smartphone auf Android Basis herausbringen, das durch seine High-End Kamera und die leichte Bedienung glänzen soll.

Konzept Instamatic 2014 - Bild: Kodak

Konzept Instamatic 2014 – Bild: Kodak

Viele Details des Kodak Smartphones sind bisher nicht bekannt, außer dass man sehr viel Wert auf eine erstklassige Kamera und deren Apps legt und dass es auf dem beliebten mobilen Betriebssystem Android laufen wird. Zudem soll es sehr einfach in der Bedienung sein was das Verwalten und Teilen von Fotos angeht. Auch das Design des Smartphones soll sehr ansprechend sein. Ob es aber dem Konzept der im vergangenen Jahr vorgestellten Instamatic 2014 (siehe Bild oben) nahe kommt bleibt abzuwarten.

Oliver Schulte, CEO von Bullitt Mobile, sagt dazu: „Durch ihr Angebot von Einfachheit, ohne ansonsten Kompromisse einzugehen, werden diese Geräte ein Segment des Mobilgerätemarkts ansprechen, das bisher nur unzureichend bedient wurde. Indem wir den Kunden bequemen Zugang zu Funktionen zum Drucken und zum Teilen mit Anderen geben und gleichzeitig weitherhin das neueste Android-Betriebsystem und die auf hochwertigen Smartphones zu findenden modernsten Funktionen bieten, richten wir uns an ein grosses Benutzerpublikum, das bequeme Bedienung und stilvolles Design ebenso schätzt wie Funktionalität.“

Das erste Kodak Smartphone wird am Kodak-Stand auf der CES 2015 in Las Vegas in der South Hall 1, Stand 21818, der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Im zweiten Quartal werden weitere Modelle, ein Tablet und eine vernetzte Kamera folgen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*