Sony kündigt neuen CMOS-Sensor mit 21MP, Phasenerkennung, 4K und HDR für Smartphones an

Der Exmor RS IMX230 Sensor bringt 21MP, Phasenerkennung, 4K und HDR mit sich

Exmor RS IMX230 schimpft sich der neue CMOS-Sensor aus dem Hause Sony. Mit dem gerade mal 6x4mm großen rückseitig belichteten (BSI) Sensor möchte Sony die Smartphone Fotografie grundlegend verbessern und den immer steigenden Ansprüchen in der mobilen Fotografie gerecht werden. 5344 x 4016 Pixel finden auf der Fläche Platz die eine Auflösung von 21MP ergeben.

Sony Exmor RS IMX230 CMOS Sensor

Sonys neuer Exmor RS IMX230 CMOS-Sensor – 21MP auf 6x4mm – Bild: Sony

Neben der hohen Auflösung von 21MP und dem 4K Videomodus der sowohl 24 als auch 30 Bilder die Sekunde unterstützt, liegt das Hauptaugenmerkt allerdings auf einer anderen Technik die in der Form in der Smartphone Fotografie noch nicht zu finden ist. Sony verbaut in dem IMX230 einen Phasenautofokus welcher derzeit nur in Systemkameras zum Einsatz kommt. Dabei wird aus der Lage der einfallenden Lichtstrahlen von bis zu 192 AF (Autofokus) Punkten die optimale Schärfe berechnet was hingegen zu dem herkömmlichen Kontrastautofokus ein deutliches Plus an Geschwindigkeit bringt.

Ein weiteres Highlight ist die native HDR (High Dynamik Range) Unterstützung welche sowohl im 4K Video- als auch im Fotomodus möglich ist. Dabei werden die Videos bzw. Bilder mit zwei unterschiedlichen Belichtungen aufgenommen und anschließend miteinander verschmolzen. Somit werden Bilder mit schattigen und besonders hellen Bereichen gleichermaßen detailliert abgelichtet.

Ab April 2015 werden die ersten Sensoren an die Smartphone Hersteller ausgeliefert so dass wahrscheinlich ab Mitte nächsten Jahres mit den ersten Smartphones inkl. Exmor RS IMX230 Sensor zu rechnen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*